Bruno Paulot

Albert Mangelsdorff

Gespräche

288 Seiten, 90 Abb., Hardcover
€ 10,80 [D], € 11,40 [A], CHF 19,80
ISBN 978-3-923657-42-1

»Das Lebensbild eines erstaunlichen Mannes, in dessen autobiographischen Erzählungen sich aus ungewöhnlicher, höchst eigenbrötlerischer Sicht ein Stück Zeitgeschichte spiegelt.«
Frankfurter Rundschau

 


Hautpseite Buch
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Über den Autor
Zur Jazzbuchauswahl
Zur Einstiegsseite des Oreos Verlags

Kein Zweifel, Mangelsdorff, »der Albert« für die Frankfurter, gilt seit Jahrzehnten als die Symbolfigur des deutschen Jazz.
Aber Mangelsdorff ist keiner, der auf seinem Sockel zum Denkmal erstarrt wäre. Wenn etwas die Größe Mangelsdorffs ausmacht, dann seine Fähigkeit, seine eigene Musik immer wieder in Frage zu stellen. Den Ertrag zahlreicher Gespräche hat Paulot zu einer Darstellung zusammengefügt, in der Mangelsdorff nicht nur die Stationen von den Anfängen in der Nazizeit bis heute Revue passieren läßt, sondern auch über seine Improvisation- und Kompositionsästhetik, seine Posaunentechnik und seine Sicht des Jazz im gegenwärtigen Musikleben spricht. Ein Muß nicht nur für Mangelsdorff-Fans, sondern für jeden, der an der Geschichte des europäischen Jazz interessiert ist.

.