Teddy Doering

Coleman Hawkins
Sein Leben, seine Musik, seine Schallplatten

Mit 24 größtenteils bisher unveröffentlichten Fotos 
namhafter Jazzfotografen, sowie 112 CD-Coverabbildungen 
und einige Notenbeispiele.
248 Seiten, Hardcover,
€ 24,80 [D], € 25,50 [A], CHF 44,40

ISBN 978-3-923657-61-2

 


Hautpseite Buch
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Über den Autor
Zur Jazzbuchauswahl
Zur Einstiegsseite des Oreos Verlags

 Wenn einer für sich in Anspruch nehmen durfte, der »Erfinder« des Jazz-Tenorsaxophons gewesen zu sein, so Coleman Hawkins.

Von Ben Webster und Chu Berry über Sonny Rollins bis zu Benny Wallace oder James Carter reicht die lange Liste der Tenoristen, die in der Nachfolge des Mannes mit dem mächtigen, vibrierenden Tenorton stehen.

Teddy Doerings Bio-Diskographie, das erste Buch über Hawkins in deutscher Sprache, belegt wie »Hawk« über die Jahre immer wieder sein Spiel revidierte, immer wieder den Kontakt zu den Avantgardisten des Bop, ja sogar des freien Jazz suchte, sich immer neuen musikalischen Aufgaben stellte: etwa denen des ersten unbegleiteten Saxophonsolos der Jazzgeschichte.

Und war es nicht Hawkins, der dem Tasten-Exzentriker Thelonious Monk zu seinen ersten Platten-aufnahmen verhalf?

 Der Jazz- und Bluesexperte Teddy Doering zeich-net den Lebensweg von Hawkins detailliert nach, gibt konzentrierte Informationen zur stilistischen Entwicklung des Tenor-Patriarchen und einen ausführlichen Überblick über sein schier uferloses Plattenwerk, das von der Frühzeit der Jazz-Schallplatte bis in die späten sechziger Jahre reicht. Die vielen attraktiven Fotos, die zum Teil hier erstmals veröffentlicht werden, machen dieses anspruchsvoll gestaltete Buch auch zu einem optischen Hochgenuß für Jazzfreunde.